DDR Kranich Modellbögen Teil IV

In Fortsetzung meiner Seite "DDR Kranich-Modellbögen" möchte ich auf dieser Seite Kranich-Modellbögen in normalen Farbdruck aus den Anfangsjahren vorstellen. Es handelt sich um zwei Modellbausätze aus dem OKB Iljuschin, den Kranich-Modellbogen "Kampfflugzeug IL-28"und den Kranich-Modellbogen "IL-18 Moskwa Propeller-Turbinenverkehrsflugzeug". Ebenso existierten in dieser Zeit polnische Kartonmodellbausätze von diesen Flugzeugtypen.

 

Kranich-Modellbogen "Kampfflugzeug IL-28"

IL-28

Konstrukteur Werner Zorn

Titelzeichnung Hans Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion "Fröhlich sein und singen" Druck- und Bestell-Nr.:  K-5911-F

Erscheinungsjahr: 1959 Maßstab: 1:40     EVP: 1,00 M

Normaler Farbdruck

 

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung 

  • KMB-IL-28.0001
  • KMB-IL-28.0002
  • KMB-IL-28.0003
  • KMB-IL-28.0004

(zum vergrößern anklicken)

Dieser Kranich-Modellbausatz aus dem Jahr 1959 stammt ebenfalls aus meiner tiefsten Anfangszeit. Ich kann mich noch erinnern, dass ich diesen Kranich-Modellbogen während eines Ferienlageraufenthaltes gebaut habe. Er gehörte neben dem Kranich-Modellbausatz "Jagdflugzeug MiG-17" zu meinen ersten gebauten Militärflugzeugen. Der von mir hier vorgestellte Kranich-Modellbogen ist über 51 Jahre alt und befindet sich noch in einen relativ gut erhaltenen Zustand. Die Informationen zum Flugzeugtyp waren etwas spärlich - also Lückenhaft - und enthielten einige nicht korrekte Angaben. Die IL-28 war kein Abfangjäger und die Stammbesatzung bestand aus 3 Mann. Neben dem Piloten gab es den Navigator und den Beobachter/Heckstandschützen. Dieses soll jetzt keine nachträgliche Kritik an den Konstrukteur und Gestalter sein, da er sich auch nur auf die Informationen beziehen konnte, die zur damaligen Zeit verfügbar waren. Die IL-28 war zur damaligen Zeit, das erste in der Sowjetunion in Serie gebaute und strahlgetriebene Bombenflugzeug, das auch in den Luftstreitkräften der NVA/DDR zum Einsatz kam. Die Bauanleitung war mit ihren bildlichen Darstellungen sehr komplex und informativ. Die Grundflächen für die Fahrwerksschächte befanden sich auf der ersten Innenseite des Umschlages. Auf der letzten Umschlagseite waren Hoheitszeichen der UdSSR, der CSSR und der VR Polen mit einer Auswahl möglicher taktischer Nummern abgedruckt. Ich empfand es damals als Nachteil, dass man den Umschlag zerschneiden mußte. Der gleiche Kranich-Modellbausatz erschien 1964 in einer Zweitauflage auf Metallfolie.

 

2.  Abbildung - Bastelseiten mit Verbindungselementen, Spanten und Bauteilen

IL-28IL-28IL-28

Die Bastelseiten mit den Verbindungselementen, Spanten und Bauteilen sind sehr übersichtlich und in einer guten Farbqualität gestaltet. Die Oberflächengestaltung der einzelnen Bauteile empfand ich ebenfalls als sehr Detailliert. Ich kann mich noch erinnern, dass das fertige Modell mit den farbigen Hoheitszeichen und den taktischen Nummern sehr interessant wirkte. Die auf dem Titelbild mit abgebildeten Zusatztanks an den Tragflächenenden waren nicht Bestandteil des Bausatzes. Wenn ich mich recht erinnere, waren diese dann im Bausatz enthalten, der die IL-28 in Metallfolie als Modellbausatz präsentierte. Dieses Modell hatte ich ohne Fahrwerk gebaut, obwohl es ein gutes Standmodell anbietet. Eine Überlackierung mit Klarlack hatte ich damals noch nicht erwogen bzw. auch gar nicht daran gedacht. Der vorgestellte Kranich-Modellbogen ist Bestandteil meiner Sammlung.

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreund Lothar Schlüter

Ein gebautes Modell von einer IL-28 aus o.g. Kranich-Modellbogen kann unter <www.katonmodellbau.netbegutachtet werden. Das Modell wurde von Thomas Bernhardt gebaut.

 

 

Alternativ erschien in Polen der Modellbogen des Bombers Typ IL-28

MON-IL-28

Konstrukteur   Lech Komuda

Erscheinungsjahr  keine Angaben  Herausgeber  Verlag des polnischen Verteidigungsministeriums

1.  Abbildung (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MON-IL-28.0001
  • MON-IL-28.0002
  • MON-IL-28.0003
  • MON-IL-28.0004
  • MON-IL-28.0005

(zum vergrößern anklicken)

2.   Abbildung (Abb.)  Bastelseiten

MON-IL-28MON-IL-28

Dieser Kartonmodellbausatz ist im konstrutiven Aufbau komplett anders strukturiert. Die Verbindungspfalze befinden sich in der Regel an den Bauteilen. (In den Anfangsjahren eine weit verbreitete Konstruktionsart.) Die Formgebung der Höhen- und Seitenruder sowie der Tragflächen erfolgt über die hinteren Kanten. Die Verleimung findet mit Verbindungspfalze an der Vorderkante dieser Bauteile statt. Die Stützkonstruktion ist hautsächlich mit Spanten ausgestattet. Die Bauanleitung ist mit detaillierten Abbildungen gut ergänzt.

Quelle Bilder und Text    Original Modellbogen MON / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

 

1976 erschien bei Maly-Modelarz mit der Nr. 9 ein weiterer Kartonmodellbausatz der Iljuschin IL-28

MM-IL-28

Konstrukteur   Wieslaw Baczkowski

Erscheinungsjahr   1976    Herausgeber  Verlag Maly-Modelarz

1.  Abbildung (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MM-IL-28.0001
  • MM-IL-28.0002
  • MM-IL-28.0003
  • MM-IL-28.0004
  • MM-IL-28.0005
  • MM-IL-28.0006
  • MM-IL-28.0007

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung (Abb.)   Bastelseiten

MM-IL-28MM-IL-28

Mit dieser Modellkonstruktion wird die Entwicklung in der Konstruktionstechnik sehr anschaulich dokumentiert. Ähnlich wie bei der Entwicklung der Modellkonstruktionen bei den Kranich-Modellbogen, verbesserte sich der komplette Bereich der Stützkonstruktionen sowie die Qualität der Bauteile. Ebenfalls veränderten sich die Formgebungen des Seitenruders, der Höhenruder sowie der Tragflächen. Bei der Gestaltung des Fahrwerks, wurden die Gestaltung der Fahrwerksschächte berücksichtigt. Ein Mangel bei den polnischen Kartonmodellbausätzen bestand darin, dass man bei den Flugzeugmodellen die Gestaltung der Federbeine etwas mehr als nur vernachlässigt hatte. Dieses änderte sich in den 80ziger / 90ziger Jahren sehr zum Positiven.

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

 

 

Kranich-Modellbogen "IL-18 -Mockwa- Propellerturbinen-Verkehrsflugzeug"

IL-18


Konstrukteur Gerhard Krabs

Titelzeichnung Hans Räde

Herausgeber Verlag "Junge Welt" Redaktion "Fröhlich sein und singen" Druck- und Bestell-Nr. F-5809

Erscheinungsjahr 1959     Maßstab 1:50     EVP 1,00 DM

Normaler Farbdruck

 

1.  Abbildung - Umschlag mit Bauanleitung

  • KMB-IL-18.0001
  • KMB-IL-18.0002
  • KMB-IL-18.0003
  • KMB-IL-18.0004

(zum vergrößern anklicken)

Dieser Kranich-Modellbogen ist mittlerweile auch schon über 51 Jahre alt und befindet sich noch in einen relativ gut erhaltenen Zustand. Ich habe diesen Kranichmodellbausatz nicht gebaut. Dafür hatte ich den zwei Jahre später erschienenen Modellbausatz in Metallfolie "Propellerturbinen-Verkehrsflugzeug der Deutschen Lufthansa IL-18" gebaut. Dieser Kranich-Modellbogen war ebenfalls vom Konstrukteur Gerhard Krabs. Der hier von mir vorgestellte Kranich-Modellbogen von einer IL-18 ist die Nachbildung eines Prototypes mit der Aufschrift "Moskwa". Es war damals für mich die Zeit, als die Tupolew-Flugzeuge TU-104 und TU-114 als Kranich-Modellbögen heraus kamen. Entsprechend sind auch die Informationen zum Flugzeugtyp im Modellbogen gestaltet und mit vielen Details untersetzt. Die Bauanleitung mit ihren bildlichen Darstellungen war und ist ebenfalls von einer guten Qualität. Dieser Kranich-Modellbausatz erschien in einer Zweitauflage auf Metallfolie mit der Kennung der Deutschen Lufthansa und in einer 3. Auflage auf Metallfolie mit der Kennung INTERFLUG.

2.  Abbildung - Bastelseiten mit Verbindungselementen, Spanten und Bauteilen

IL-18IL-18IL-18

Die Gestaltung der Bastelseiten ist recht übersichtlich und der Farbdruck von guter Qualität. Die Ausführung der Propeller finde ich aus heutiger Sicht nicht gelungen, wird aber für den erfahrenen Modellbaufreund kein Problem in der Abänderung sein. Dazu hatte ich dann ausreichend Gelegenheit beim bauen des anderen Modellbausatzes von Kranich sowie bei der TU-114 und der AN-22. Die Fahrwerksfederbeine sind ebenfalls gut gelungen und lassen den Bau eines ansehlichen Standmodells zu. Vielleicht werde ich diesen Kranich-Modellbogen neben der angekündigten M-50 "Mjassischtschew" noch bauen. Die IL-18 war und ist für mich ein interessantes Flugzeug, das als Modell gut aussieht und in der Entwicklung der sowjetischen Zivilluftfahrt Geschichte geschrieben hat. Ich hatte dieses Flugzeug zu DDR-Zeiten auch als Plastikmodell in der INTERFLUG-Kennung gebaut. Es sind zwar Neuauflagen von Plastikmodellbausätzen von der IL-18 wie von "Amodel" auf'n Markt, aber nach meinem Ermessen viel zu teuer. In der letzten Ausgabe der "FLiEGER-REVUE" hatte ich unter der Rubrik -Modellbau- gelesen, das ein weiterer Anbieter wie "AZmodel" mit preisgünstigeren Plastikmodellbausätzen von der TU-134, IL-18, TU-104 und IL-62 sich auf dem Markt etablieren will. Der vorgestellte Kranich-Modellbogen ist Bestandteil meiner Sammlung.

Quelle Bilder und Text     Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreund Lothar Schlüter 

 

Zeitgleich erschien der polnische Modellbogen der IL-18 "Moskwa"

MON-IL-18

Konstrukteur    Lech Komuda

Erscheinungsjahr   keine Angabe     Herausgeber  Verlag des polnischen Verteidigungsministeriums

1.  Abbildung (Abb.)    Umschlagseiten mit Bauanleitung

  • MON-IL-18.0001
  • MON-IL-18.0002
  • MON-IL-18.0003
  • MON-IL-18.0004
  • MON-IL-18.0005
  • MON-IL-18.0006
  • MON-IL-18.0007
  • MON-IL-18.0008
  • MON-IL-18.0009

(zum vergrößern anklicken)

2.  Abbildung (Abb.)    Bastelseiten

MON-IL-18MON-IL-18

Die Modellkonstruktion weist eine gute bis sehr gute Qualität auf. Bauteile, Verbindungselemente und die Teile der Stützkonstruktion sind nach meiner Auffassung sehr gut gestaltet. Die Bauanleitung mit ihren detaillierten Abbildungen geben einen guten Gesamteindruck zum Bauablauf wieder. Ich habe einen farblich überarbeiteten Bausatz ausgedruckt vorliegen. Ich denke über den Bau dieses Modells nach. Auf der Messe im Oktober 2013 war dieser Modellbogen als gebautes Schnittmodell ausgestellt. Eine sehr gute Arbeit. Der Modellbausatz weist einen kleinen Fehler auf. Die Bezeichnung IL-18 "Moskwa" mit der Kennung der polnischen Fluggesellschaft LOT ist nicht ganz stimmig. Die Bauanleitung ist sehr komplex und mit sehr detaillierten Abbildungen gut ergänzt. 

Quelle Bilder und Text       Original Modellbogen MON / Modellbaufreund Lothar Schlüter

Berlin,  12. November 2016        Lothar Schlüter

Heute93
Gestern83
Woche249
Monat1812
Insgesamt297779

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright